Geld verdienen? Egal ob schnell oder nebenbei – wir zeigen dir wie!

geld_verdienen
@lelia_milaya via Twenty20

Du bist es leid, einen trostlosen Kontostand am Ende vom Monat zu sehen? Du möchtest nicht jeden Cent zweimal umdrehen? Du bist auf der Suche nach einer Möglichkeit dir nebenbei etwas Geld dazuzuverdienen? Super! Denn es gibt überraschend viele Möglichkeiten dies zu tun. Erfahre in diesem Artikel, wie du nebenher und schnell Geld verdienen kannst. Hier ist wirklich für jeden was dabei. Finde heraus, womit du in Zukunft nebenbei Geld verdienen wirst!

Kann man nebenbei schnell Geld verdienen?

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten um nebenbei schnell Geld zu verdienen. Dem Internet sei Dank. Entweder kannst du einfach direkt online Geld verdienen oder das Internet hilft dir bei der Suche deines künftigen Nebenjobs. Natürlich ist die ganze Sache auch eine Frage der Zeit. Bei einigen Möglichkeiten musst du zunächst deine Zeit investieren, damit es sich später auszahlen kann. Welche Möglichkeit nebenbei und schnell Geld zu verdienen zu dir passt, kannst du im Folgenden herausfinden.

einfach-geld-verdienen
@TonyTheTigersSon via Twenty20

==> Lies auch: Online Geld verdienen? Mehr als 14 seriöse digitale Geschäftsideen


Nebenbei Geld verdienen – die besten Möglichkeiten

Im Folgenden sind die unterschiedlichen Möglichkeiten in Kategorien unterteilt. So findest du schnell und einfach die Möglichkeiten, die zu deinen Talenten und Vorlieben passen.

1. Schreiben – Geld verdienen mit Worten

Sprache ist deine Leidenschaft? Du bist fit in der Rechtschreibung und Grammatik? Dann findest du in dieser Kategorie sicherlich eine potentielle Verdienstquelle.

Autor und Texter

Die einfachste Möglichkeit, als Autor oder Texter Geld zu verdienen, bieten spezielle Online-Plattformen. Hier treffen Nachfrage (Unternehmen, Shops, Magazine, Blogs,…) auf Angebot (in diesem Fall: dich). Du kannst aus den unterschiedlichsten Kategorien Aufträge bearbeiten, die dich interessieren und bei denen du dich auskennst. Zeitlich und hinsichtlich des Arbeitsaufwands bist du hierbei völlig flexibel. Erst wenn du Aufträge angenommen hast, solltest du dich an die Abgabefrist halten. Besonders reizvoll ist, dass du so an jedem beliebigen Ort Geld verdienen kannst. Die einzige Voraussetzung ist ein Computer mit Internetverbindung.

Übersetzer und Dolmetscher

Besitzt du ein Talent für Fremdsprachen? Dann ist dies vielleicht die optimale Möglichkeit für dich nebenbei Geld zu verdienen. Ebenfalls wie bei der Tätigkeit als Autor oder Texter, findest du im Internet viele Portale, um als Übersetzer zu arbeiten. Bei der Wahl der Vermittlungsplattform solltest du unbedingt auf Bewertungen und Seriosität achten.

E-Book erstellen und verkaufen

Verbreite dein Wissen und schreibe ein E-Book! Dieses kannst du im Anschluss kostenpflichtig als Download anbieten. Natürlich ist das Erstellen eines solchen E-Books mit einem größeren Zeitaufwand verbunden. Kommt das Thema deines E-Books jedoch gut an, kannst du damit auch über eine längere Zeit Geld verdienen.

Ein eigener Blog

Ein Blog ist quasi deine eigene Marke und sollte vor allem deine Interessen und Vorzüge widerspiegeln. Dadurch ziehst du dann insbesondere Menschen an, die dieselben Hobbies und Interessen besitzen. Wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Durch das Einbauen von so genannten Affiliate-Links erhältst du beispielsweise, wenn Besucher deines Blogs über diesen Link ein bestimmtes Produkt kaufen, eine Art Vermittlungsprovision. Aber auch gesponserte Beiträge oder Anzeigen auf deiner Website sind denkbar.
Vor allem am Anfang ist das Bloggen mühselig und zahlt sich in den seltensten Fällen wirklich aus.


==> Lies auch: Wie du eine richtig gute Geschäftsidee findest


2. Selfmade – Geld verdienen durch Kreativität

Eigene Produkte in einem Shop verkaufen

Freie Bahn für deine Kreativität und Geschicklichkeit! Selbstgebastelt liegt voll im Trend. Bei dieser Möglichkeit solltest du dir über deine Interessen im Klaren sein und die Produkte, die du verkaufen möchtest dahingehend auswählen. Beispielsweise kannst du Deko-Artikel selber herstellen, Kissen nähen oder Schals stricken. Deine Produkte kannst du im Anschluss entweder auf Flohmärkten oder im Internet anbieten und so einfach und nebenbei Geld verdienen. Sollten dir die Websites, auf denen man Selbstgemachtes verkaufen kann, nicht zusagen, hast du ebenfalls die Möglichkeit selbst einen Online-Shop zu erstellen.

Eigene Fotos verkaufen

Wenn du kameratechnisch gut ausgestattet bist und über akzeptable Kenntnisse in der Bildverarbeitung verfügst, kannst du dir überlegen, die von dir aufgenommenen Fotos zu verkaufen. Eindrucksvolle Bilder einer Stadt können beispielsweise bei lokalen Zeitungen von Interesse sein. Noch mehr Geld verdienen kannst du, wenn du deine Fotos online anbietest und diese später auf Websites, T-Shirts, Leinwänden oder Handyhüllen landen.


==> Lies auch: Dein eigenes Online Business aufbauen: So wird es ein Erfolg!


3. Körperliche Arbeit – Geld verdienen im Schweiße deines Angesichts

Gartenarbeit machen

Viele Menschen haben nicht genügend Zeit oder keine Lust, sich um ihren Garten zu kümmern. Vor allem ältere Menschen sind vielleicht auch einfach körperlich nicht mehr dazu in der Lage. Du bist gern an der frischen Luft und besitzt im Optimalfall einen grünen Daumen? Dann biete doch deine Hilfe bei Gartenarbeiten an. Entsprechende Angebote findest du im Internet. Ebenfalls kannst du proaktiv eine Anzeige schalten.

Gassi gehen

Du kannst gut mit Hunden und gehst gerne an der frischen Luft spazieren? Dann verdiene dein Geld als Dogwalker. Außerdem solltest du Grundkenntnisse im Führen von Hunden, Durchsetzungsvermögen und eine schnelle Reaktionsfähigkeit mitbringen. Als Dogwalker kann ebenfalls von dir erwartet werden, dass du die Hunde fütterst oder ihnen Medikamente verabreichst. Online findest du viele weitere nützliche Informationen zum Thema.

geld-verdienen-nebenbei
@victoriiabulyha via Twenty20

Umzugshelfer

Umziehen ist wirklich eine anstrengende Sache. Wenn man ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragt, sind die Kosten dafür meist recht hoch. Jetzt kommst du ins Spiel: Wenn du körperlich fit, belastbar, zuverlässig und pünktlich bist, kannst du als Umzugshelfer gutes Geld verdienen. Zum einen besteht die Möglichkeit über eine Agentur an Aufträge zu gelangen. Zum anderen bieten das Internet, Aushänge oder Zeitungen dir die Möglichkeit, mit potentiellen Kunden direkt in Kontakt zu treten. Entscheidest du dich dafür als Umzugshelfer zu arbeiten, solltest du unbedingt vorab mit deiner Haftpflichtversicherung Rücksprache halten, wer bei einem möglichen Schadensfall haftet.


==> Lies auch: Passives Einkommen aufbauen: Wie es wirklich klappen kann


4. Wirtschaft und Spiel – Geld verdienen für Fortgeschrittene

Mit Aktien handeln

Das Handeln mit Aktien solltest du nur als Möglichkeit in Erwägung ziehen, wenn du dich am Markt wirklich gut auskennst. Beispielsweise kannst du auf die Kursentwicklung spekulieren oder du betreibst den so genannten Arbitrage-Handel. Wenn du dich überhaupt nicht mit Aktien auskennst, du jedoch trotzdem auf diesem Wege nebenbei Geld verdienen willst, dann eignen sich vielleicht automatische Handelssysteme für dich. Informiere dich im Vorfeld jedoch unbedingt ausführlich über die angebotenen Systeme. So kannst du wenn alles gut läuft ein passives Einkommen generieren. Aber Achtung: Auch solche Systeme können Kursentwicklungen im besten Fall nur mit einer 70 – 80 %igen Wahrscheinlichkeit voraussagen und es besteht die Möglichkeit dein eingesetztes Geld komplett zu verlieren.

Pokern

Wenn du das Spiel beherrscht, kannst du dein Glück beim Online-Poker versuchen. Es gibt verschiedene Plattformen, bei denen du dich anmelden kannst. Bitte unbedingt beachten: Poker ist ein Glücksspiel. So viel Geld du auch gewinnen kannst, so viel kannst du ebenfalls verlieren.

Geld fest anlegen (oder investieren)

Lass dein Geld für dich arbeiten! Wenn du dein gespartes Geld fest anlegst, bekommst du Zinsen. Als Faustregel gilt hier: Je länger die Laufzeit, desto höher sind die Zinsen. Diese Variante eignet sich jedoch nur für dich, wenn du sicher bist, dass du innerhalb der Laufzeit nicht auf das Geld angewiesen bist.


==> Lies auch: Wie du mit OKRs Business-Ziele einfacher erreichen wirst


5. Internet, Apps und Co. – Geld verdienen am Computer

Apps und Websites entwickeln

Wer programmieren kann ist hier klar im Vorteil. Doch bei der App- oder Website-Entwicklung gibt es so einiges zu beachten. Grafik & Design solltest du ebenso abdecken wie das Programmieren selbst. Und dann geht es darum, dein Produkt “an den Mann” zu bringen. Aber Entwickler werden derzeit zum Glück überall gesucht.

Bezahlte Umfragen

Das Teilnehmen an bezahlten Umfragen ist eine einfache Variante, um dein Einkommen aufzubessern. Hierfür solltest du dich im Internet auf dafür ausgewiesenen Websites anmelden. Um für eine Umfrage ausgewählt zu werden, musst du in der Regel zur gewünschten Zielgruppe gehören. Diese Umfragen führen meist Institute im Auftrag von verschiedenen Unternehmen durch. Für diese ist die Kundenmeinung ein entscheidender Punkt bei der Marktforschung.

YouTube und Affiliate Marketing

Wenn du mit deinen Videos im Netz Geld verdienen möchtest, bietet sich die Plattform YouTube an. Hierfür musst du dich beim YouTube-Partnerprogramm anmelden. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die Anzahl deiner Abonnenten und der Likes dir nicht (bzw. nur indirekt) beim Geld verdienen helfen. Was zählt sind die Views und die Klicks. Des Weiteren kannst du Affiliate Marketing nutzen und Links zu Produkten in deinen Videobeschreibungen einbauen.

nebenbei-geld-verdienen
@shanti via Twenty20

Produkttester

Als Produkttester kannst du in der Regel nur viel Geld verdienen, wenn du es regelmäßig und professionell machst. Hierzu musst du dich auf konkrete Aufträge bewerben und anschließend Rezessionen schreiben. Das kostet natürlich Zeit. Wenn du nur hin und wieder Produkte testen möchtest, bekommst du diese in der Regel geschenkt. Jetzt kannst du die Produkte entweder selbst verwenden oder sie zu Geld machen.


==> Hier findest du weitere Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen


6. Soziales – Geld verdienen mit gutem Gefühl

Blut spenden

Bei diesen Varianten müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein. Für eine Blutspende musst du zwischen 18 und 68 Jahre alt sein, mindestens 50 kg auf die Waage bringen, einen gültigen Personalausweis vorzeigen können und natürlich gesund sein. Als Mann darfst du alle 10 Wochen, als Frau alle 12 Wochen Blut spenden. In der Regel erhältst du im Anschluss eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 – 25 Euro.

Nachhilfe geben

Als älterer Schüler oder als Student bietet sich Nachhilfe geben an, um nebenbei Geld zu verdienen. Allerdings solltest du natürlich nur in den Fächern Nachhilfe anbieten, in denen du fit bist. Hierfür eignen sich die Fächer Mathematik, Englisch oder Deutsch besonders gut. Andere Fächer sind natürlich ebenfalls denkbar.

Und wie kommst du an potentielle Nachhilfeschüler? Zum einen hast du die Möglichkeit, dein Angebot am schwarzen Brett deiner Schule oder deiner Universität auszuhängen oder in deiner lokalen Zeitung zu inserieren. Zum anderen finden viele Nachhilfestunden mittlerweile online statt, so dass du quasi von überall aus Nachhilfe geben und nebenbei schnell Geld verdienen kannst. Eine weitere Möglichkeit ist die Arbeit in einer Nachhilfeschule.

Babysitter

Um als Babysitter arbeiten zu können, solltest du auf alle Fälle gut mit Kindern umgehen können. Dabei ist dein Alter zweitrangig, wenn du Verantwortung übernehmen kannst und das Vertrauensverhältnis zwischen dir und den Eltern stimmt. Deine Arbeitszeiten lassen sich meist einfach mit der Schule, Universität oder einem weiteren Job kombinieren. Es gibt mehrere Möglichkeiten an einen Babysitter-Job zu kommen. Du kannst dich zunächst einmal in deinem Bekannten- und Verwandtenkreis umhören, ob jemand vielleicht gerade jetzt auf der Suche nach einem Babysitter ist. Dabei ist es von Vorteil, dass man dich bereits kennt. Im Internet gibt es ebenfalls mehrere Websites, auf denen du auf dich aufmerksam machen kannst.

Homesharing mit Airbnb

Mit einem freien Zimmer lässt sich prima nebenbei Geld verdienen. Hierfür kannst du beispielsweise Plattformen wie Airbnb im Internet nutzen. Besonders lukrativ ist diese Angebot, wenn du in einer beliebten, gern besuchten Stadt wohnst. Aber auch wenn viele Menschen gleichzeitig eine Beherbergung suchen, kannst du mit deinem freien Zimmer einfach Geld verdienen. Dies ist beispielsweise zu Messezeiten der Fall.

Falls du dich für diese Möglichkeit entscheidest, solltest du dich im Vorfeld unbedingt über die konkreten Regeln hinsichtlich eines Beherbergungsverbotes in deiner Stadt informieren. Wohnst du in einer Mietwohnung ist dazu eine Rücksprache mit deinem Vermieter ratsam.

Mitfahrgelegenheiten anbieten

Du pendelst am Wochenende zwischen deiner Heimat und deiner Arbeitsstelle oder deiner Universität? Dann biete doch einfach mal eine Mitfahrgelegenheit an. Die Strecke legst du ohnehin zurück und vielleicht muss jemand anders ebenfalls in deine Richtung. So lassen sich beispielsweise die Spritkosten gut decken.

Eine Vielzahl an Internetportalen ermöglichen es dir darüber hinaus mit Chauffeurdiensten dein Einkommen aufzubessern. In der Regel benötigst du dafür allerdings einen Personenbeförderungsschein.

Gebrauchtes verkaufen

Jeder hat eine Unmenge an Dingen zuhause, die er eigentlich nicht mehr verwendet. Schau’ dich einmal in deinem Kleiderschrank und in deinem Keller um: Welche Kleidungsstücke trägst du regelmäßig? Von welchen Dingen kannst du dich trennen? Und von welchen Sachen wusstest du nicht einmal mehr, dass sie noch da sind? Das sind genau die Dinge, mit denen du schnell Geld verdienen kannst. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Kleidung, Bücher, Spiele, Dekoartikel, Möbel oder technische Geräte handelt. Im Internet oder auf Flohmärkten findet sich für (fast) alles ein Käufer.


==> Lies auch: Nachhaltig glücklich sein – was uns wirklich glücklich macht


Oder wie wäre es zum Schluss noch mit der herkömmlichen, klassischen Variante: Teilzeitjob als Kellner/in, Zeitungsausträger/in, Paketzusteller/in auf 450-Euro-Basis. Der Vorteil bei einem Nebenjob dieser Art ist ein fester Nebenverdienst, für den du aber unbedingt genügend Zeit einplanen solltest. Den Arbeitsvertrag, den du unterschreibst, ist bindend.

Egal für welche der vorgestellten Möglichkeiten Geld nebenbei zu verdienen du dich entscheidest: Wir freuen uns auf einen Kommentar und Feedback von dir!