Selbsttest: Bin ich bereit mein eigenes Business zu starten und das Hamsterrad zu verlassen?

test-eigenes-business-starten
© rawpixel / 123RF.com

Es dreht sich unentwegt – immer weiter, immer schneller. Es gibt scheinbar kein Entkommen. Du fühlst dich gefangen in einer beruflichen Endlosschleife, die einem Hamsterrad ähnelt? Von innen könnte das Hamsterrad durchaus wie eine Karriereleiter aussehen. Dumm nur, dass keine Stufen vorhanden sind und es immer wieder durchdreht. Du trittst darin definitiv auf der Stelle.

Wenn du dieses Gefühl hast und im Gegensatz zum Hamster nicht gerne entspannt deine Runden im Rad drehst, bist du hier genau richtig. Nutze unseren schnellen Online.Selbsttest, um herauszufinden, ob du bereit bist das berufliche Hamsterrad zu verlassen und ein eigenes Business zu starten. Dieses Vorhaben kannst du am Ende dieses Beitrags mit hilfreichen Tipps konkretisieren.


==> Lies auch: Wie der Sprung aus dem Hamsterrad erfolgreich gelingt


Im Rad oder am Rad drehen: Das ist die alles entscheidende Frage!

Du bist nicht alleine: Viele Arbeitnehmer kommen sich wie in einem Hamsterrad vor, das sich wie ein demotivierender Würgegriff anfühlt. Du mühst dich ab, aber es geht nicht voran. Die Arbeit macht keinen Spaß, dein Chef lebt in einer anderen Sphäre und zu deinen Kollegen hast du keinen guten Draht. Vielleicht stimmt das Geld auf dem Konto am Ende des Monats, aber das kann nicht alles sein. Es muss doch eine andere Perspektive geben. Mit unserem Selbsttest kannst du prüfen, ob du bereit bist für den Schritt in die berufliche Selbstbestimmtheit. Bevor wir einen näheren Blick auf den Test werfen und du ihn direkt machen kannst, wollen wir noch ein wenig die Gründe für das Hamsterrad-Phänomen am Arbeitsplatz beleuchten.


==> Lies auch: Wie du den Sinn deines Lebens findest


By the way (bevor wir in den Testmodus starten)

Was treibt eigentlich die putzigen kleinen Hamster in das besagte Rad? Sie laufen GERNE darin, um ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachzugehen. In der freien Wildbahn müssten Hamster viel laufen, um ihre Nahrung zu suchen oder vor Feinden wegzulaufen. Insofern ist das Hamsterrad als Ersatz für eine natürliche Umgebung anzusehen. Wenn wir bei der schönen und sehr passenden Metapher des Hamsterrads bleiben wollen, kannst du den tierischen Bewegungsdrang mit Selbstbestimmung und Glück im Berufsleben gleichsetzen. Allerdings werden Menschen ihr Glück nicht im, sondern außerhalb des Hamsterrads finden. Das ist der entscheidende Unterschied!

test-hamsterrad-verlassen
Mach unseren Online-Selbsttest / @lina_m via Twenty20

Diagnose Hamsterrad: Welche Symptome sprechen für einen beruflichen Tapetenwechsel?

Wenn jeder Tag gefühlt gleich ist, du nicht voran kommst und nur das tust, was von dir erwartet wird, dann bist du wahrscheinlich schon im Hamsterrad gefangen. Davon ist zu 99 % auszugehen, wenn du bereits Montagmorgen um 10 Uhr das Wochenende herbeisehnst. Deine Arbeit hat für dich keinen wirklichen Wert mehr: Sie fühlt sich nicht gut an, sie erfüllt dich nicht. Eigentlich arbeitest du nur noch in diesem Job, damit am Ende des Monats Geld auf dem Konto eingeht. Du hattest vor kurzem noch Träume und Ziele, aber diese sind in scheinbar weite Ferne gerückt.

Eigentlich müsstest du bei dieser Symptomatik das Hamsterrad selber freiwillig verlassen. Doch irgendwie hast du Angst vor Veränderungen. Die lähmende Routine verleiht dir Sicherheit, obwohl sie dir nicht gut tut. Nach Feierabend wirst du zu einem ‘anderen’ Menschen. Du fühlst dich frei und liebst das Leben. Wenn das deine Situation beschreibt, befindest du dich im Hamsterrad. Der Schritt in ein eigenes Business ist ein großer. Daher solltest du unseren Test machen, um deine Ausgangssituation besser einschätzen zu können. Mehr noch: Die Fragen samt Auswahlmöglichkeiten zeigen dir, auf welche Aspekte es insbesondere für Erfolg mit dem eigenen Business ankommt.


==> Lies auch: Wie du einfach nebenbei Geld verdienen kannst


Mach’ den Selbsttest: Bist du bereit für den Sprung aus dem Hamsterrad?

Zu wie viel % bist zu bereit, das Hamsterrad zu verlassen? Fühlst du dich gut aufgestellt, um dein eigenes Business hochzuziehen? Der Test wird es zeigen! Eine hohe Prozentzahl spricht dafür, dass du alles für diesen Schritt mitbringst. Landest du mit deinem Testergebnis im Mittelfeld, so scheint es einige Bedenken zu geben, die du unbedingt noch ausräumen solltest. Ein niedriger Prozentwert unter 30 % zeigt, dass du noch an einigen Baustellen arbeiten solltest, bevor du den Schritt wagst. Welche Baustellen bzw. Herausforderungen das sein können, zeigen dir die Fragen des Tests.


Fragen zur Bestandsaufnahme: Schaffe Klarheit über deine Ausgangssituation!

  • Warum willst du etwas Eigenes starten – was ist deine Motivation?
  • Warum willst du dein eigener Chef werden?
  • Gehst du auch unangenehme Themen an?
  • Kannst du Verantwortung übernehmen – sowohl für dein Business als auch für potenzielle Mitarbeiter?
  • Fühlst du dich fit und leistungsfähig?
  • Hast du bereits eine Idee?
  • Hast du gute Kontakte und bist gut vernetzt?

Diese Fragen im Test zeigen dir, dass du nichts überstürzen solltest. Es gilt, einen Plan zu verfolgen und nichts dem Zufall zu überlassen. Denn ansonsten kommst du vom Regen in die Traufe: Du würdest als Getriebener enden und den Problemen nur noch hinterherlaufen. Ein wirklicher Unterschied zu einem Hamsterrad wäre das nicht! Du solltest ein eigenes Business nicht nur anstreben, um den alten Job hinter dir zu lassen. Du musst schon für deine Idee brennen und die notwendigen unternehmerischen Eigenschaften für Erfolg mitbringen. Darauf zielen die Fragen im anderen Themenkomplex ab.


Persönliche Voraussetzungen & Fähigkeiten: Fragen der Einstellung

  • Bist du bereit eine Menge Zeit zu investieren?
  • Kannst du erstmal auf Geld verzichten?
  • Kannst du längere Zeit auf Urlaub verzichten?
  • Bewahrst du stets einen kühlen Kopf?
  • Kannst du Kritik auch annehmen, ohne dich dadurch verunsichern zu lassen?
  • Kannst du nachts schlafen, wenn du kein festes Einkommen hast?
  • Kannst du dir selbst Ziele setzen und diese erreichen?
  • Kennst du deine Stärken und Schwächen?
  • Kannst du Aufgaben delegieren?

Du siehst an diesen Fragen im Selbsttest, dass der mutige Sprung aus dem Hamsterrad kein Selbstläufer ist. Wer sich selbstständig macht bzw. sein eigenes Business aufbaut, muss gerade in der Startphase mit Verzicht und viel Arbeit klarkommen. Das alles kannst du aber mit der Aussicht auf dich nehmen, dass die Dinge bald einfacher werden. Du solltest die 3 Antwortmöglichkeiten nutzen, um differenziert über alle Themen nachzudenken. Nur du selber kannst wissen, ob du ein bestimmtes Thema stärker gewichten solltest (weil es eine große Stärke oder auch Schwäche darstellt). Du solltest den Selbsttest als Brainstorming und auch als Weg zu einem tieferen Selbstverständnis verstehen.


==> Lies auch: Tolle Idee, um online Geld zu verdienen


Mit diesen Tipps kann es gelingen, das Hamsterrad zu verlassen

– Wer Veränderungen will/braucht, muss Klarheit über seine Ziele erlangen!

Die Fragen aus dem Test zeigen dir ganz klar, dass du dich auf diesen Schritt vorbereiten solltest, um nicht ganz schnell in einer ähnlicher Situation wieder aufzuwachen. Du solltest deine Motive, Stärken, Schwächen und Pläne auf den Punkt bringen und nichts dem Zufall überlassen. Die Ausarbeitung eines Businessplans inkl. Marktanalyse muss eine belastbare Basis für deine Pläne sein. Diese Arbeit kann sich auszahlen, wenn du Geldgeber mit diesem wichtigen Dokument von deiner Geschäftsidee überzeugst. Ja, du hast vollkommen Recht. Selbstreflexion ist eine schwierige Aufgabe. Der Selbsttest wird dir aber helfen, die wichtigen Themen mit dir selbst besprechen zu können (hört sich blöd an, bringt dich aber weiter).

– Nimm Hilfe für Veränderungen an!

Wenn du etwas Neues starten möchtest, solltest du diesen Weg nicht alleine gehen. Familie und Freunde können dir Feedback und konstruktive Kritik mit auf den Weg geben und dich bestärken. Was die Geschäftsidee selber angeht, solltest du ein starkes Team um dich aufbauen. Mit Sicherheit wirst du in deinem Netzwerk Menschen in einer ähnlichen Ausgangssituation finden. Schließt euch zusammen und nutzt das gemeinsame Wissen, um die Geschäftsidee groß zu machen. Es versteht sich von selbst, dass die Chemie stimmen muss und wichtige geschäftliche Dinge formal geregelt werden müssen (Stichwort Gesellschaftsvertrag). Beim Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf.

– Investiere Zeit und Geld in dein Business

Um dich optimal aufzustellen, kann eine Weiterbildung oder ein Praktikum in einem relevanten Unternehmen hilfreich sein. Du bekommst so ein besseres Gefühl für deine Pläne und du weißt, worauf bei der Geschäftsausrichtung zu achten ist. Geld solltest du nicht nur in deine Weiterbildung, sondern auch in das Geschäftsmodell stecken. Es sei denn, du möchtest eine Geschäftsidee ohne Eigenkapital umsetzen. Auch das ist im digitalen Zeitalter problemlos möglich. Wir zeigen dir hier, wie du im Internet Geld verdienen kannst.

– Bereite dich auf den Worst Case vor!

Na klar: Wenn du geschäftlich durchstartest, möchtest du nur an Erfolg denken. Scheitern sollen doch die anderen! Selbstsicherheit ist gut, Selbstüberschätzung aber definitiv schlecht. Als Erdung solltest du Feedback von Familie, Kunden und Geschäftspartnern immer konstruktiv sehen. Viele wagen den Sprung aus dem Hamsterrad nicht, da die Angst vor Veränderungen sie lähmt. Hier kann es paradoxerweise helfen, sich mit Worst-Case-Szenarien auseinanderzusetzen. Angst ist abstrakt, nicht greifbar: Wenn du das scheinbar Schlimmste aber konkretisierst, verliert es seinen Schrecken. Mehr noch: Du kannst gezielt Strategien und ein Frühwarnsystem entwickeln, um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Probiere es aus!

bereit-das-hamsterrad-zu-verlassen
Bist du bereit dein eigenes Business zu starten? / @ruban.lena via Twenty20

Tschüss Hamsterrad: Was du aus unserem Test mitnehmen kannst

Du hast den Test gemacht? Glückwunsch, der erste Schritt ist getan. Jetzt liegt es an dir, das Ergebnis richtig einzuordnen und an relevanten Stellschrauben zu justieren. Wage den Sprung aus dem Hamsterrad: Sei kein Teil mehr des Systems, schaffe dein eigenes. Der Selbsttest sollte dir die Augen für wesentliche Faktoren geöffnet haben. Nur der bloße Wunsch, sein eigener Chef sein zu wollen, reicht definitiv nicht aus. Der Test liefert dir Ansatzpunkte. Deine Wahrheit kann auch in einer vierten Antwortmöglichkeit liegen, die nur du benennen kannst. Mut und ein offenes Visier sind wichtige Voraussetzungen, um das Hamsterrad zielfokussiert verlassen zu können. Eine Bruchlandung ist sicher das letzte, was du gebrauchen kannst. Falls du noch mehr berufliche Inspiration vertragen kannst, solltest du ein wenig in unserem Magazin stöbern.

Downshifting als Alternative: Mehr leben und weniger arbeiten?

Das klingt gut für dich? Dann bist du zumindest mental für die Startphase einer Existenzgründung gut gerüstet. Lass’ die Zeit zeigen, wohin sich dein Geschäft entwickelt. Ob du als Workaholic oder mit weniger Arbeitsstunden glücklich wirst, musst du selber herausfinden. Es ist an dir, dein perfektes Gleichgewicht zu finden. Viele andere, die das Hamsterrad verlassen, wollen zunächst einen Gang runterschalten. Dazu gehört die Voraussetzung, über seine eigenen Ansprüche ehrlich nachzudenken. Was sich zunächst wie ein Rückschritt darstellen kann, wird schon sehr bald ein Upgrade für dich und deine beruflichen Ziele sein. Spätestens dann, wenn du glücklich bist, eine höhere Lebensqualität genießt und es geschäftlich ‘rund’ läuft. Und hiermit ist dann nicht mehr das Hamsterrad gemeint!