War das jetzt schon alles – oder kommt das Beste erst noch? Habe ich die schönsten Erlebnisse bereits hinter mir oder wird das Leben einfach immer besser? Ich reflektiere mich oft selbst und führe auch viele Gespräche zu diesen Gedanken mit anderen Menschen. Und ich kann resümieren: Es kommt vor allem auf dich selbst an. Wie du es schaffst, dafür zu sorgen, dass das Beste noch kommt, verrate ich dir in diesem Artikel.

Wie lief dein Leben bisher?

Dein Leben ist bisher ein voller Erfolg und du liebst dein Leben? Super, dann mache weiter wie bisher und genieße dein Leben. Sorge dafür, dass es dir selbst richtig gut geht und du dein Leben immer mehr genießen kannst.

Du findest den bisherigen Verlauf deines Lebens ganz okay – kannst dich also nicht beklagen, aber glaubst, dass da noch mehr geht? Du musst das Mittelmaß nicht akzeptieren. Überlege dir, was dir im Leben wirklich Spaß macht. Nimmst du dir Zeit für die schönen Dinge im Leben? Gehst du einem Job nach, der dir dir Spaß macht? Oder fällt es dir schwer, dich Montag Morgens zu motivieren? Dann verändere etwas. Es muss nicht direkt ein neuer Job sein. Manchmal sind es auch Kleinigkeiten, die viel bewegen. Nimm mal einen anderen Weg zur Arbeit, nimm dir danach Zeit, dich mit Freunden zu verabreden. Geh zum Sport. Investiere Zeit in dich und Dinge, die dich glücklich machen. Du hast nur dieses eine Leben. So wie Brian Tracy es so schön gesagt hat:

„Make your life a masterpiece“ Brian Tracy

Und wenn du mit deinem Leben bisher nicht so richtig zufrieden bist: Dann kannst du genau jetzt die Entscheidung treffen, dein Leben in eine bessere Bahn zu lenken. Denn nur du hast die Kontrolle über dein Leben. Du kannst bestimmen, wie du dich fühlst, was du machen und erreichen willst. Du hast die Stärke in dir, etwas zu bewirken und das Leben zu leben, das du dir wirklich wünscht.

Alles was bisher war, ist Vergangenheit. Und die Vergangenheit hat keinen Einfluss auf das Hier und Jetzt. Und auch nicht zwangsweiße auf die Zukunft.

Der Vorteil, wenn wir älter werden

Mit Anfang 20 wollte ich gerne “Life- und Businesscoach” werden. Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber nicht das Gefühl, jemanden schon etwas beibringen zu können. Stattdessen hatte ich mich auf etwas gestürzt, in dem ich sehr gut war: Ich habe Männern beigebracht, wie sie selbstbewusster werden und mit Frauen ins Gespräch kommen. Wie ich das gemacht habe? Indem ich mir in Einzelcoachings Zeit genommen habe und die individuellen Herausforderungen und Bedürfnisse eingegangen bin. Nach kurzen Theorie-Einheiten und meinen eigenen Erfahrungsberichten ging es dann immer schnell in die Praxis: Wir sind vor die Tür und ich habe meinen Coachee losgeschickt, um Frauen anzusprechen. Dabei war echt krass zu beobachten, wie bereits innerhalb weniger Stunden enorme Fortschritte gemacht wurden. Wie Menschen über sich hinauswachsen und innere Blockaden überwinden. Das hat mich vermutlich auch dazu ermutigt, mich weiter mit dem Thema Coaching und Training zu befassen.

Heute – mit 35 – habe ich einen ganz anderen „Business-Horizont“ und Lebenserfahrung, die ich anderen Menschen mit auf den Weg geben kann. Und dazu auch eine Coaching- und Trainer-Ausbildung. Und genau das ist ja einer der größten Vorteile des Älterwerdens: das Wissen, das wir angehäuft haben und unsere Lebens- und Menschenerfahrung. Wir gehen anders mit Lebenssituationen um, als wir es noch in jüngeren Jahr tun würden. Doch ich bin mir sicher, dass jeder in jedem Alter etwas in sich hat, mit dem er anderen Menschen weiterhelfen kann. So wie ich mit Anfang 20 Männern zu Themen Selbstbewusstsein und Flirten unterstützen konnte, kann ich heute Unternehmen und Führungskräfte bei Themen wie Digital & Mindful Leadership beraten und trainieren.

kommt-das-beste-noch

Das Leben wird immer besser

Wäre ich gerne noch einmal 20? Das war eine tolle Zeit, aber nein, ich bin glücklich im Hier und Jetzt. Und ich bin mir ganz sicher, dass es noch besser sein wird. Ich schaue selten in die Vergangenheit und versuche mich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Ich arbeite an meiner Bucketlist und hänge nicht in der Vergangenheit. Aber auch nicht zu sehr in der Zukunft. Denn es gibt eben nur eine reale Zeit, und das ist die Gegenwart. Wenn du dich mit deinen Gedanken nicht im Hier und Jetzt befindest, dann träumst du. Wache auf und erlebe die Realität: Du hast jederzeit die Möglichkeit, dein Leben in die Hand zu nehmen und so zu gestalten, wie du es dir vorstellst.

Das Leben ist doch ein Entwicklungsprozess. Es gibt immer wieder etwas Neues, auf das man sich freuen kann – einige Punkte aus meinem Leben wären zum Beispiel:

  • Meine Einschulung
  • Mein erster Kuss
  • Mein erstes Date
  • Mein erstes Mal Sex
  • Bestehen meines Führerscheins
  • Mein erstes Auto
  • Meine Studienzeit
  • 6 Monats-Reise nach dem Studium durch die USA + Asien
  • Erstes Geld verdienen
  • Erstes Startup gründen
  • Viel Reisen
  • Mein erster Hund
  • Mein erstes großes Team führen
  • Als Coach arbeiten
  • Heiraten
  • Das erste eigene Kind
  • Auswandern
  • In einem Haus am Meer leben
  • Seinen eigenen Kindern viel beibringen
  • Mehr Reisen
  • Zeit für sich haben
  • Enkel bekommen

Das Leben ist so abwechslungsreich und man lebt nur in einer Zeit: In der Gegenwart. Also nutze sie und mach das Beste aus deinem Leben. Du alleine hast die Kontrolle über deine Gedanken, deine Gefühle und dein Leben. Du hast es in der Hand, glücklich zu sein. Mache also jeden Tag zu einem unvergesslichen und lebenswerten Tag. Freue dich auf alles, was noch vor dir liegt. #WhyTheFuckNot?!

Bildquellen: Titelbild @moptkcs via Twenty20 / Bild im Beitrag @marcobertoliphotography via Twenty20