Keine Lust auf Arbeit? Was du gegen Lustlosigkeit auf der Arbeit tun kannst!

lustlosigkeit_arbeit
@edusaz via Twenty20

Zählst du schon am Montagmorgen die Stunden bis zum nächsten Wochenende, kann es sich um das erste Anzeichen von fehlender Lust auf die eigene Arbeit handeln. Das Gefühl auf der Stelle zu treten und beruflich nicht voranzukommen verstärkt die Lustlosigkeit auf den Beruf meist nur noch. Jetzt ist es an der Zeit, diese Durststrecke zu beenden und mit neuer Motivation an den Arbeitsplatz zurückzukehren. In diesem Artikel erfährst du, welche Strategien dich bei diesem Vorhaben am besten unterstützen.

Anzeichen für die fehlende Lust auf die eigene Arbeit

Die Verbindung zwischen Lustlosigkeit und dem Beruf herzustellen, liegt nicht bei jedem Menschen sofort auf der Hand. Viel näher liegt die Selbsterkenntnis sich als faul zu bezeichnen oder sich über das vorhandene Formtief auf der Arbeit zu wundern. Damit du schneller eine Lösung erarbeiten kannst, findest du nachfolgend drei der Anzeichen, die auf fehlende Lust auf die Aufgaben am Arbeitsplatz hindeuten können.

1. Das Engagement lässt spürbar nach

Warst du früher der Erste, der sich freiwillig für Überstunden gemeldet oder derjenige, der fast mühelos den Titel “Mitarbeiter des Monats” erarbeitet hat? Fällt es dir immer schwerer an diese früheren Erfolge oder das gezeigte Engagement anzuknüpfen, kann dies ein erstes Zeichen dafür sein, sich langsam aber sicher von dieser Arbeitsstelle mental zu verabschieden.

keine_lust-auf-arbeit
Keine Lust auf Arbeit? Dann beachte unsere Strategien weiter unten / @Korneevamaha via Twenty20

2. Die ersten Abmahnungen treffen ein

Ist es dir egal pünktlich am Arbeitsplatz zu erscheinen oder wird der Ton zwischen dir und den Vorgesetzten rauer, bleiben auch Abmahnungen nicht aus. Dies ist ein untrügliches Zeichen dafür, möglichst schnell eine Veränderung vorzunehmen. Eilt dir ein schlechter Ruf voraus, ist es sehr schwer in der jetzigen Branche Alternativen ausfindig zu machen.


==> Lies auch: Angst zu Scheitern? Muss nicht sein!


3. Die mangelhafte Organisation der Arbeit

Stapelt sich die Arbeit auf deinem Schreibtisch oder müssen Kollegen dir unter die Arme greifen, ist dies ein weiteres Anzeichen von fehlender Lust und Unzufriedenheit auf die Arbeit. Dir selbst diesen Zustand einzugestehen kann der erste Schritt auf dem Weg zu einer veränderten Sichtweise sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Konsequenzen mangelnden Engagements am Arbeitsplatz

Trotz Schlagzeilen über Fachkräftemangel und unbesetzte Stellen, bleibt am Ende des Tages doch jeder Angestellte ersetzbar. Sei es über den Flurfunk oder eigene Beobachtungen, bleibt auch den Vorgesetzten dein fehlendes Engagement während der Arbeit nicht lange unbemerkt. Neben den bereits erwähnten Abmahnungen kann dieses Verhalten ebenfalls negative Auswirkungen auf Beförderungen oder die Vergabe interessanterer Aufgabenbereiche mit sich bringen. Die fehlende Lust auf deine Arbeit sollte daher nicht dazu führen, dass dir wichtige Türen und neue Chancen verschlossen werden. Willst du weiterhin in deinem jetzigen Unternehmen die Karriereleiter erklimmen, erhöht deine Motivation die realistischen Chancen auf die Umsetzung dieser Ziele.

arbeit-lustlosigkeit
Keine Lust mehr auf der Arbeit? Dagegen kannst du etwas tun / @DimaBerlin via Twenty20

Gründe für deine Lustlosigkeit im Berufsleben

Hast du erkannt, dass die Lust auf deine Arbeit spürbar nachgelassen hat, ist es wichtig zu erkennen, welcher Auslöser hierfür die Verantwortung trägt. Vielfach ähneln sich die Gründe der Betroffenen. Deshalb findest du an dieser Stelle drei der häufigsten Ursachen, die es dir schwermachen können, die nötige Begeisterung für deinen Job an den Tag zu legen.

1. Burnout oder Langeweile am Arbeitsplatz

In den vergangenen Jahren haben einige Chefs durch das Streichen von Stellen und die Verteilung der Arbeit auf die übrigen Mitarbeiter die Angestellten an die Grenze der eigenen Belastbarkeit geführt. Sich gegen diese Ausbeutung zu wehren ist zudem von dem Gedanken begleitet auf der Liste an Kandidaten für die nächste Kündigung weiter nach oben zu rutschen. Befindest du dich in diesem Hamsterrad, ist es wichtig auch an dich zu denken und die Lustlosigkeit auf die Arbeit nicht bis zum Burnout fortzusetzen.

Am anderen Ende des Spektrums liegt die Langeweile im Berufsleben. Zum gefühlt millionsten Mal Akten zu bearbeiten oder die gleiche Tätigkeit auszuüben, kann dazu führen abzustumpfen. Fühlst du dich unterfordert, ist es ein erster Anfang dies zu erkennen und deine vorhandenen Ressourcen noch einmal neu zu bewerten. Innerhalb einer Branche ergibt sich schließlich auch die Gelegenheit kreativere Arbeitsfelder zu entdecken.


==> Mehr zum Thema Burnout kannst du hier nachlesen


2. Ein negatives Arbeitsumfeld

Klatsch und Tratsch am Arbeitsplatz macht meist nur so lange “Spaß”, bis du selbst in das Visier dieser Kollegen gerätst. Angriffe auf das Aussehen oder die eigene Persönlichkeit zerren am Selbstbewusstsein und belasten die Psyche. Nicht sehr viel besser verhält es sich mit unzumutbaren Arbeitsbedingungen. Keiner dieser Faktoren trägt dazu bei hoch motiviert am Arbeitsplatz zu erscheinen und täglich dein Bestes zu geben.


Mach jetzt den Test und finde heraus, ob du in deinem Job noch glücklich bist:


3. Nicht vorhandene Perspektiven

In kleinen und mittleren Unternehmen sind die Möglichkeiten, schnell die Karriereleiter zu erklimmen, häufig sehr begrenzt. Diese fehlenden Perspektiven können dir nach einer gewissen Zeit schmerzlich vor Augen führen, nicht an dem gewünschten Punkt deiner Karriere angekommen zu sein. Jetzt musst du selbst entscheiden, ob du dich weiterhin für die Lustlosigkeit im Berufsleben entscheidest oder doch lieber einen anderen Weg einschlagen möchtest.


==> Lies auch: Online Geld verdienen – diese Möglichkeiten hast du


Strategien, um die Motivation zurückkehren zu lassen

Bevor dir die Lust auf das Weiterlesen dieses Artikels vergeht, ist jetzt der Punkt erreicht, an dem es darum geht Lösungswege aus der Lustlosigkeit im Beruf zu entwickeln. Findest du es immer schwerer und schwerer dich selbst zu motivieren deine volle Leistung am Arbeitsplatz abzurufen, kannst du hier einige hilfreiche Tipps finden. Mit den folgenden drei Strategien erarbeitest du dir eigene Perspektiven für eine erfüllteren Alltag im Beruf.

1. Werde aktiv und schaffe dir eigene Perspektiven

Gehörst du zu den Personen, die ihre Frustration über den Job gut verbergen können, sollte es dich nicht überraschen, dass deine fehlende Lust zur Arbeit zu kommen bisher vielleicht noch unentdeckt geblieben ist. Mach daher besser selbst den ersten Schritt, um deine Situation zu verbessern. Sprich zum Beispiel deinen Chef an und frage, welche Positionen oder Aufgabengebiete in der kommenden Zeit neu besetzt werden müssen. Das gibt dir eine Perspektive dich weiterhin zu bemühen, um dich für diese Positionen zu empfehlen. Zudem kann es nie schaden deinen Vorgesetzten wissen zu lassen, dass du bereit bist mehr Verantwortung zu tragen.


==> Lies auch: Unglücklich im Job? Das kannst du ändern!


Bemerkst du in dem Gespräch, dass du das Maximum an Optionen in diesem Unternehmen ausgeschöpft hast, musst du dich mit diesem Ausblick auf die Zukunft keinesfalls zufriedengeben. Schließlich steht es dir frei dich anderweitig umzusehen. Betrachte diese Suche doch einfach wie ein Date. Nur weil dieser Job nicht der Richtige für dich war, gibt es keinen Grund nicht aktiv deine anderen Optionen auszuloten. Deine gesammelten Erfahrungen kannst du in anderen Unternehmen in bare Münze umwandeln und musst somit nicht noch einmal ganz von vorne anfangen. Nur den ersten Schritt, der bekanntlich am meisten Mut erfordert, kann dir leider niemand abnehmen.

arbeit-keine-lust-was-hilft
@Ablozhka via Twenty20

2. Reduziere die Auswirkungen auf dein Privatleben

Die Lust auf die eigene Arbeit verloren zu haben ist ein Zustand, der auch auf das Privatleben Konsequenzen ausübt. Am meisten leidet die Partnerschaft unter dieser Form der Unzufriedenheit. Damit du einen Ausgleich zum eintönig gewordenen Alltag im Beruf hast, ist es daher wichtig dein Privatleben abwechslungsreich zu gestalten. Pflege deine Freundschaften und verschiebe geplante Reisen oder andere Aktivitäten mit deinem Partner nicht länger auf einen späteren Zeitpunkt. Je weniger Stress dein Privatleben bereithält, umso einfacher ist es hier abzuschalten und einige der negativen Aspekte deines Berufs zukünftig einfach an dir abprallen zu lassen.

Eine aktive Freizeitgestaltung hilft dir zudem Durststrecken im Beruf zu überwinden. Dauert es noch wenige Jahre bis sich dein Kollege in den Ruhestand verabschiedet und du diese Position beerbst, kannst du mit einem Hobby, welches dir Spaß macht Lustlosigkeit oder Frustration im Berufsleben vermeiden. Eine gleichbleibend hohe Motivation über Jahre an den Tag zu legen ist eine der besten Voraussetzungen, um bei Beförderungen den eigenen Marktwert ins Gedächtnis zu rufen und nicht übergangen zu werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. Setze dir Ziele zur Stärkung der Motivation

Im Berufsleben bist du oftmals auf dein Fachwissen sowie die vorhandenen Fähigkeiten limitiert. Bist du an einem Punkt angelangt, an dem dir diese Limits den Weg zu deiner Wunschkarriere verbauen, ist dein Ehrgeiz gefragt. Die Möglichkeit dich weiterzubilden bieten dir nicht nur Schulen oder Universitäten, sondern auch Onlinekurse. Das gibt dir die Chance dich weiterhin auf deinen Beruf zu konzentrieren und dennoch an deinem beruflichen Aufstieg zu arbeiten. Einige Unternehmen unterstützen ihre Angestellten zudem in dem Wunsch weitere Qualifikationen zu erlangen. Diese Unterstützung kann von einer Übernahme der Kosten bis zur Freistellung zu allen erforderlichen Prüfungsterminen reichen. Hier Eigeninitiative zu beweisen, kann dazu beitragen, dass dich auch deine Chefs noch einmal in einem anderen Licht betrachten.


==> Lies auch: Eine ganz neue Perspektive auf den Sinn des Lebens?!


Was du aus diesem Artikel mitnehmen kannst

Nicht immer mit der gleichen Lust zur Arbeit zu erscheinen ist zunächst kein Grund zur Sorge. Das ändert sich jedoch, wenn diese Lustlosigkeit im Beruf zu negativen Konsequenzen führt. An diesem Punkt angekommen solltest du:

  1. die Situation analysieren
  2. Gründe für deine Unzufriedenheit finden und
  3. eine Strategie für mehr Motivation entwickeln.

Mit diesen drei Schritten überlässt du der Lustlosigkeit während der Arbeit nicht das Feld, sondern übernimmst wieder die Kontrolle über dein Berufsleben. Das hilft dir beruflich mehr Zufriedenheit zu erlangen und die Freude an deinem gewählten Beruf zurückzuerlangen.